U-Bahn Karlis Eingebungen

( 0 Bewertungen )

Wir schaun zum Himme,
wir schaun zum Berg,
der Stroih der Sun,
er glänzt im Schnee,

die Woikn ziagn
beim Gipfl vorbei,
oi des, des is zum sehgn,
beim Geh und beim Steh,

so zeigt sich
uns Menschn,
die Natur vur uns,
mit oll ihrer Procht,

sie spricht
durch sich,
gspiats in eich,
des Herzerl locht,

fühts und gspiats
im Jetzt eicherer Zeit,
eicher Glick im Herzn,
ois Herznsfreid,

drum lossts mi lebn,
so wie i bin,
eicher Glick im Herzn,
is eicher Gwinn;

is unserer Menscheit
des Gaunze bewusst,
uns, den Madln
und uns den Buam,

daun lossts uns wissend
und weise sogn, jo wir,
wir ghean zur Natur,
in ihr, san wir gebuarn.

Gedicht 2042 © Karl Lessiak
U-Bahn Karli aus Wien Floridsdorf